Im Oktober 2006 wurde Aumann Personaldienstleistungen als eines von 11 familienfreundlichen Unternehmen in der Stadt Coburg ausgezeichnet.

Familienfreundlichkeit war von Anfang an ein Thema in unserem Unternehmen. Von den z. Zt. 8 internen Mitarbeitern sind 7 Frauen, überwiegend mit schulpflichtigen Kindern. Um Familie und Beruf in Einklang zu bringen, z. B. in schwierigen Situationen, in denen Kinder krank werden oder auch ältere Angehörige betreut werden müssen, richtet Aumann für jede Mitarbeiterin, die das wünscht, die Möglichkeit für einen Telearbeitsplatz zu Hause ein.

Über ein modernes VPM-Verfahren können die Mitarbeiterinnen im Bedarfsfall zu Hause arbeiten und haben Zugriff auf entsprechende Softwaretools im Unternehmen. Es gibt die Möglichkeit zur gleitenden Arbeitszeit und es können unterschiedliche Arbeitszeitmodelle vereinbart werden. Im Bedarfsfall kann auch das Kind ins Unternehmen mit gebracht werden, wo es seine Schulaufgaben erledigen kann. Auch der Hund kann mitgebracht werden.

Auf die Arbeitsbedingungen extern tätigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hat Aumann naturgemäß nur bedingt Einfluss, aber auch hier werden im Bedarfsfall mit den Kundenunternehmen familienfreundliche Lösungen gesucht, die beiden Seiten gerecht werden. Aumann steht hier seinen Mitarbeitern gerne mit Rat und Tat zur Seite. Vereinzelt konnten auch über Arbeitgeberdarlehen Familien geholfen werden, oder Aumann sponserte auch mal 2 Zwillings-Kinderwägen für eine Mitarbeiterfamilie mit Vierlingen.
2007 wurde ein Schwerbehinderter (100%) eingestellt, der aufgrund seiner Erkrankung über einen Telearbeitsplatz von zu Hause für das Unternehmen tätig ist.

Wir sind Mitglied im Unternehmensnetzwerk   „Erfolgsfaktor Familie“.